ferien.ahoi NORDERNEY Magazin

Landhuis am Denkmal - Villa im Bäder-Stil

Geschrieben von Ralf Taprogge • Dienstag, 6. Mai 2008 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Wer das markante Gebäude in der Friedrichstraße 21 vielleicht noch als Pension Irma in Erinnerung hat und eine lange Weile nicht auf der Insel war, wird seinen Augen kaum trauen: Schick war die 1896 erbaute weiße Villa schon immer, aber seit einer vollständigen Renovierung vor einigen Jahren erstrahlt das charmante Hotel und Restaurant wieder als ein absolutes Prunkstück der Norderneyer
Bäderarchitektur. Und gut essen kann man im Landhuis am Denkmal auch.



"Wir haben keine Fritteuse. Es gibt auch keine Pommes oder so etwas. Wir machen alles frisch. Es dauert halt manchmal ein wenig länger deshalb, aber das hat bisher noch niemand gestört." Speziell
letzteres glaubt man der sympathischen Landhuis Inhaberin Mercedes Westphal aufs Wort. Denn wer
erst einmal auf der lichtdurchfluteten Veranda des unteren von zwei Gasträumen Platz genommen hat, wird seinen Stuhl mit Sicherheit nicht so schnell wieder räumen wollen und gerne ein wenig
aufs Essen warten. Das Ambiente ist behaglich, die Einrichtung hell und geschmackvoll. Passend
dazu das kulinarische Angebot: Die Küche bietet vor allem leichte mediterrane Kost. Dabei fließen
immer wieder neue Anregungen aus dem gesamten Mittelmeerraum in die Speisekarte ein. Aber auch
wer Pasta und Antipasti nicht zu seinen Favoriten zählt, ist im Landhuis gut aufgehoben: "Wir haben natürlich auch ein paar klassische Gerichte wie Scholle mit Petersilienkartoffeln auf der Karte."

"Landhuis am Denkmal - Villa im Bäder-Stil" vollständig lesen