ferien.ahoi NORDERNEY Magazin

Friedrich Norderney - Hausgemacht

Geschrieben von Ralf Taprogge • Donnerstag, 4. November 2010 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Neue Attraktionen werfen auf Norderney meist lange Zeit ihre Schatten voraus. Man sieht die Dinge kommen und langsam entstehen. Als im Winter 2009/2010 allerdings das Rathaus Café schloss, fragten sich viele: Was wird jetzt passieren? Nach nur wenigen Wochen war der Bauzaun verschwunden und das letzte Geheimnis gelüftet. Entkernt und komplett runderneuert erstrahlt das Haus Nummer 18 seitdem in einem neuen Glanz. Norderneyer und Gäste dürfen sich über ein weiteres Insel-Highlight freuen: das Friedrich.

Stil und Optik des Lokals überraschen die Gäste. Die gedeckte Farbgebung der Fassade und eine dunkle Markise erinneren an die typischen Estaminets Flanderns oder lassen englischen Einfluss vermuten. Ein für Norderney völlig neuer Stil, der sich als markanter Hingucker erweist und dennoch harmonisch in das Gesamtbild der Friedrichstraße einfügt. Die Bestuhlung der Terrasse ist durchgängig zur Straße hin ausgerichtet - wie man es aus vielen Nachbarländern und aus dem Süden kennt - auch das eine Neuheit auf der Insel. Im Innern überwiegen die warmen Töne, viel Holz, natürliche Stoffe. Der flämische Einrichtungsstil wird dabei immer wieder ganz bewusst mit modernen Stilelementen und zeitgemäßen Formen durchbrochen. Damit entsteht Spannung, man erkennt den traditionellen Hintergrund, aber spürt gleichzeitig, das hier ist nicht alt. Der frische Stil und das enspannte Ambiente laden auch zum längeren Verweilen ein. So bleibt das Friedrich nicht nur ein überaus gelungenes Design-Objet, sondern vor allem ein attraktives Angebot für einen neuen Treffpunkt von Norderneyern und Gästen.

Friedrich Norderney

"Friedrich Norderney - Hausgemacht" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,

Milchbar - "Café del Mar" der Insel

Geschrieben von Ralf Taprogge • Dienstag, 16. September 2008 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Wer Norderney schon länger kennt, wird sich noch gut erinnern. Wenn jemand um die Mittagszeit Lust auf einen Snack verspürt, heißt es seit Ewigkeiten schon: »Lass uns doch zur Milchbar gehen und einen Milchreis essen.« Ob naturelle mit Zimt und Zucker oder auch mit Sanddornsirup - leckeren Milchreis gibt es hier bis heute. Doch ansonsten hat sich viel verändert. Spätestens seit der massiven Umgestaltung 2006 entwickelt sich die Milchbar mehr und mehr zur friesischen Antwort auf das »Café del Mar« in Ibiza. Damit verbunden ein markanter Unterschied zu früher: Die Milchbar Norderney hat nun ganzjährig bis weit nach Sonnenuntergang geöffnet und bietet so zusätzlich ein attraktives Ziel für einen späten Drink am Abend.

Milchbar Norderney

"Milchbar - "Café del Mar" der Insel" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , , , , ,

kurPalais - Salonbar und Caféserie im Conversationshaus

Geschrieben von Ralf Taprogge • Freitag, 8. August 2008 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Es gibt viele großartige Lokale auf Norderney - aber eine Bar wie diese ist neu auf der Insel. Ein fast sieben Meter hoher, beinahe kubischer Raum mit einer ziemlich lässigen Tapete. Aber das ist noch gar nichts gegen das, was dort von der Decke herabhängt: ein wilder, sehr extrovertierter Leuchter, der mit Sicherheit für Gesprächsstoff sorgen wird. Trotz oder gerade wegen der Dimensionen und stilistischen Brüche herrscht in der Bar eine angenehm ungezwungene Atmosphäre. Denn hier gelingt die Balance zwischen der Rückerinnerung an etwas Altes, sehr Traditionsreiches und dem mutigen Ausblick nach vorne. Kurz gesagt: ein wirklich schönes Lokal. kurPalais lautet der Name - und dabei handelt es sich um die neue Gastronomie im Conversationshaus Norderney.

kurPalais Salonbar und Caféserie - Norderney

"kurPalais - Salonbar und Caféserie im Conversationshaus" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , , ,

Surfcafé Strandbar - Ganzjährig gemütlich

Geschrieben von Ralf Taprogge • Donnerstag, 12. Juni 2008 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Man könnte viel Gutes berichten über das Surfcafé. Man könnte von der besonderen Lage am von der Brandung umtobten Januskopf und von dem tollen Ausblick auf Strand, Meer und Dünen schwärmen. Man könnte die regelmäßigen Kleinkunstveranstaltungen und Konzerte erwähnen, die liebevoll ausgestatteten Picknickkörbe zum Mitnehmen an den Strand beschreiben oder einfach die Jung und Alt ansprechende Atmosphäre und den netten Service loben. - Über all das sprechen wir diesmal
nicht.

Surfcafé - Norderney

Stattdessen möchten wir nachdrücklich empfehlen, das Surfcafé auch einmal an einem der trüben und kühleren Tage in der Nebensaison zu besuchen. Dann hier eingekuschelt in eine Wolldecke unter dem Wärmestrahler zu sitzen und dem Rauschen des Meeres zu lauschen - entspannter kann man seinen Urlaub kaum verbringen.

"Surfcafé Strandbar - Ganzjährig gemütlich" vollständig lesen