ferien.ahoi NORDERNEY Magazin

Kurtheater - Großes Kino

Geschrieben von Ralf Taprogge • Sonntag, 3. Januar 2010 • Kategorie: Feature
 

 
Wer denkt, er kennt Norderney, und hat noch nie einen Film im frisch renovierten Kurtheater gesehen, dem ist eine der ungewöhnlichsten Attraktionen der Insel entgangen. Denn was im plüschigen Ambiente dieses Ende des vorletzten Jahrhunderts erbauten Theaters geboten wird, geht über reine Filmvorführung hinaus - was der Besucher hier erlebt ist sprichwörtlich großes Kino.

Die Schauvitrine mit den Kinoplakaten und den aktuellen Terminen lässt sich kaum übersehen. Sie befindet sich am Kurplatz in der Nähe der Park-Apotheke. Ein großer Teil der Norderney Urlauber weiß vermutlich, dass im Kurtheater fast das ganze Jahr über regelmäßig Kinofilme gezeigt werden. Und dennoch: Längst nicht jeder war schonmal dort. Warum eigentlich nicht? Die Antwort liegt nahe: Kino - daran denkt man nicht sofort, bei einem Inselurlaub mit Strand und Meer. Wer sich dann dennoch entschließt, mal hinzugehen, wird mit einem besonderen Erlebnis belohnt. Man betritt den Saal, reibt sich die Augen und fragt sich, ob es irgendwo anders wohl ein Kino wie dieses hier gibt.


Kurtheater - Norderney

(Fotos: Ingo Jahn)


Das Norderneyer Kurtheater wurde 1893 im Stil eines kleinen Residenztheaters erbaut. Mit zunehmender Bedeutung des Mediums Film begann man bereits in den 1920er Jahren, die Räumlichkeiten auch für Kinovorführungen zu nutzen. Die Jahrzehnte vergingen und der Zahn der Zeit hinterließ immer deutlichere Spuren. 2005 erfolgte daher eine umfassende Sanierung des Gebäudes. Neben einigen dringend notwendigen bautechnischen Maßnahmen bekam das Theater innen wie außen eine aufgefrischte Optik nach historischem Vorbild. Was Kino-Fans sicher besonders freut: Auch die technische Ausstattung entspricht jetzt modernen Ansprüchen. Der Ton ist beeindruckend und die Leinwand größer als man erwartet. Eine neue Bestuhlung sorgt zudem für mehr Beinfreiheit. Und die Atmosphäre im Saal spricht für sich.

Das Kinoprogramm im Kurtheater wechselt übrigens überdurchschnittlich häufig. Auch ohne dreiundzwanzig Säle wie in einem der üblichen Multiplex-Quader besteht daher eine gute Chance, einen Film zu erwischen, der einem gefällt. Wer mit Kino gar nichts am Hut hat, kann das Kurtheater dennoch von innen erleben. Schauen Sie einfach in den Veranstaltungskalender oder fragen Sie nach bei der Touristeninformation: Neben Filmvorführungen gibt es in diesem historischen Kleinod auch regelmäßig Musik, Theater, Kleinkunst und Kabarett.



Tags für diesen Artikel: , , ,

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA