ferien.ahoi NORDERNEY Magazin

Meierei - Einfach sympathisch

Geschrieben von Ralf Taprogge • Mittwoch, 28. Mai 2008 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Als geistige Mutter von Pippi Langstrumpf und Lotta und von Michel und Karlson und wie sie noch alle heißen, würde Astrid Lindgren in ihren Heile-Welt- Kindergeschichten wohl sagen: Die Meierei auf Norderney ist ein feines Lokal. Gemeint ist damit nicht vornehm und steif, sondern vielmehr ein besonderes Flair. Das trifft wohl zu, denn das Ende des 19. Jahrhunderts zwischen Dünen und
Weiden ursprünglich als Milchwirtschaftshof errichtete Restaurant ist eines der ursprünglichsten Lokale der Insel - und nicht nur deshalb als Ausflugsziel seit vielen Jahrzehnten beliebt.

Meierei Café Restaurant - Norderney

Ein großer Vorteil der Meierei ist die günstige Lage. Auf halber Strecke zwischen Zentrum und Ostbad, kommt hier jeder vorbei, der auf direktem Weg gen Osten der Insel unterwegs ist. Ob zum Leuchtturm, zum Flugplatz, zur Aussichtsdüne oder gar bis zum Inselende: Auf der Hin- oder Rückfahrt jeder längeren Tour bietet die Meierei vortrefflich Gelegenheit zum Rasten. Und auch wer nur einen kürzeren Ausflug plant, findet hier das passende Ziel. Eine Möglichkeit: Man geht zu Fuß am Wasser die neu gestaltete Promenade entlang bis zum äußersten Ende am Nordstrand und folgt dann nach einem kurzen Dünenpfad der Lippestraße ein paar Hundert Meter gen Süden. Ein anderer nicht weniger attraktiver Spaziergang führt vorbei am Kap oder Wasserturm durch ein beschauliches Wäldchen.

Die Meierei Norderney empfängt den Besucher im Landhausstil. Blickfang und das Ambiente prägend sind die markant rot lackierten Stühle. Kulinarisch gibt es noch Spuren der Vergangenheit - geprägt vom Molkereibetrieb früherer Zeiten: »Dickmilch mit Zimt und Zucker und dazu ein Schwarzbrot - das ist bei uns ein Klassiker«, schwärmt Hilke Visser, die das gemütliche Restaurant 2008 seit 20 Jahren betreibt und davor in mondänen Hotels, in Los Angeles und in Bosten, gearbeitet und Erfahrungen gesammelt hat. Die Küche der Meierei ist ansonsten maritim geprägt - mit vielen Rafinessen. Probieren Sie die Norderneyer Fischsuppe oder eine mit Krabben gefüllte Scholle. Natürlich gibt es auch Fleisch und preiswerte Kleinigkeiten und dazu leckere Desserts. Neugierig macht das Teeparfait mit Bontjesoup - was sich wohl dahinter verbirgt? Wenn das Wetter passt und die Uhrzeit stimmt, lässt es sich auch vor dem Haus prima konditorn. Auf der windgeschützten Terrasse gibt es dann Torten, Kuchen und Pfannekuchen mit Eis und Früchten. Das freut ältere Gäste und jüngere Paare und natürlich Familien mit Kindern.

Und damit sind wir wieder zurück bei Astrid Lindgren und ihren tollen Geschichten. Gäbe es in Bullerbü
- so glauben wir fest - zwischen Nordhof und Südhof ein eigenes Restaurant, es könnte so sein wie die Meierei neben der Reitschule Junkmann am Ortsrand von Norderney - ausgesprochen sympathisch.


Meierei • Lippestraße 24 • (0 49 32) 8 18 24 • www.meierei-norderney.de 



Tags für diesen Artikel: , , , ,

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA