ferien.ahoi NORDERNEY Magazin

Atelier Norderney - Kreativ im Urlaub

Geschrieben von Ralf Taprogge • Samstag, 12. April 2008 • Kategorie: Freizeit & Wellness
 

 
»Wie - das hast Du gemalt?« - Annette Krummes Kursteilnehmer ernten häufig staunende Anerkennung bei Freunden und Verwandten, wenn sie zu Hause von ihrem kreativen Urlaubsausflug in die Welt der Malerei berichten und ihre Bilder zeigen. Wer schon immer mal mit allem Drum und Dran etwas Eigenes auf die Leinwand oder zu Papier bringen wollte und bislang einfach nicht die Zeit, die Muße oder den rechten Antrieb dazu hatte, dem bietet das Atelier Norderney einen idealen Rahmen. Denn es ist Urlaub - und wenn nicht jetzt, wann dann.

Atelier Norderney

»Der Spaß am Malen steht hier eindeutig im Vordergrund«, betont Annette Krumme, die das Atelier Norderney seit 2004 betreibt. Anfänger und Fortgeschrittene sind hier gleichermaßen gut aufgehoben. Anleitung, Hilfestellung oder einfach nur der kreative Austausch richten sich stets nach den persönlichen Anforderungen der Teilnehmer. Das Kursangebot ist vielfältig und reicht von Acryl- und Ölmalerei über Aquarell und Pastell bis zum Manga-Zeichnen, einem aktuellem Trend bei Jugendlichen. Berührungsängste sind unnötig, denn die Atmosphäre ist locker und die Erfolgsaussichten prima: »Wer hier einen Kurs macht, hat bisher am Ende immer ein vorzeigbares Ergebnis mit nach Hause genommen, auf das er auch stolz sein kann«, verspricht Annette Krumme.

Manchmal sind die Themen wie »Nordseestrand« oder »Welle« vorgegeben und der Ablauf klar umrissen. Aber ebenso gibt es freie Kurse, bei denen jeder malt, was er möchte. Die Größe der Gruppen schwankt je nach Saison etwa zwischen fünf und zehn Personen. Material und Benutzung der Werkzeuge werden pauschal abgerechnet. Dafür darf, wer möchte, auch gerne kräftig zulangen: »Wir geizen nicht mit Farbe, das gibt die Freiheit, das bringt den Spaß und verstärkt das Malerlebnis.« Wer meistens mit Pinsel, aber dann auch mit Spachtel, mit Schwämmen und Kämmen oder sogar mit den Fingern energisch die Farbe verteilt und dabei so etwas wie Mallust verspürt, der wird vermutlich wiederkommen. Das insgesamt faire Preisniveau im Atelier begünstigt »Wiederholungstäter «. Die Standardkurse dauern je nach Maltechnik zwei bis vier Stunden an ein oder zwei Terminen. Das bedeutet gerade für Anfänger ein Reinschnuppern ohne Risiko. Daneben gibt es Workshops am Wochenende und sogar komplett organisierte Kreativreisen auf die Insel. Es gibt Kurse für Kinder und Kurse für Große - und wer als komplette Gruppe anfragt, bekommt auch - wenn der zeitliche Vorlauf passt - ein komplett individuelles Kursangebot.

Wer dann auf den Geschmack gekommen ist und nach dem Kurs weiter auf eigene Faust kreativ bleiben möchte, findet im Atelier Norderney ein ausgezeichnetes Sortiment an Künstlerbedarf - die meisten Artikel jeweils in einer guten Studienqualität zum Lernen und in einer erstklassigen Künstlerqualität. Und auch nach dem Urlaub sind fachkundige Materialberatung per Telefon und Lieferung nach Hause zu Festlandpreisen problemlos möglich. »Ein Angebot, das immer mehr Urlauber annehmen«, so Annette Krumme. Ob mit Kurs oder ohne, ob auf der Insel oder zu Hause - die Norderneyer Künsterin kann aus der Erfahrung ihrer täglichen Arbeit die kreative Beschäftigung mit Pinsel und Farbe nur empfehlen: »Malen macht Spass und tut einfach gut.«

Atelier Norderney • Winterstraße 9 • (0 49 32) 93 50 53 • www.atelier-norderney.de 




Tags für diesen Artikel: , , , , ,

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA