ferien.ahoi NORDERNEY Magazin

Weisse Düne - Holzhütte am Meer

Geschrieben von Ralf Taprogge • Montag, 7. Dezember 2009 • Kategorie: Essen & Trinken
 

 
Wenn der Badestrand an der Weissen Düne sich irgendwo in den Tropen befinden würde, dann wäre es ein Ort, der sich in jedem Reiseführer wieder fände. Rund um diesen ruhigen und fast völlig naturbelassenen Platz würden sich die Menschen ganzjährig dem süßen Nichtstun in der Sonne hingeben. Wege und Straßen wären einfach und die Gebäude errichtet aus Materialien, wie sie die Natur zur Verfügung stellt. Die Menschen lebten mit einem Lächeln auf den Lippen, die Ernährung wäre frisch und abwechslungsreich. - In der friesischen Realität weht allerdings um die Weisse Düne fast 6 Monate im Jahr ein frischer und oft auch kalter Wind. Potentielle Aussteiger, Strandschönheiten und –schönlinge verschwinden dann unter wetterfester Kleidung und Wachsjacke. Und dennoch: An einem Ort wie diesem sollte etwas Besonderes entstehen.



Das einfache Ziel des Umbaus vor einigen Jahren war es, die eigentliche Bestimmung der Weissen Düne - Schutzhütte vor den Unbillen des Wetters – herauszuarbeiten. Wärme und Behaglichkeit im Winter, ein kühl-schattiges Fleckchen in den sommerlichen Hitzemonaten. "Eigentlich haben wir nicht viel verändert, ein bisschen mehr Raumhöhe im Inneren, eine großflächige Verglasung, einige Designakzente – aber im Großen und Ganzen ist die Weisse Düne immer noch eine Holzhütte am Strand", betont Matthias Moeckel, der Pächter der Weissen Düne. Entstanden ist ein schlichtes, dezent-elegantes Holzgebäude.



Die Außenfassade nimmt die Farbe des verwitterten silbriggrauen Strandguts auf. Die große, das ganze Haus umlaufende Terrasse bietet einen grandiosen Blick auf die Nordsee sowie die vorgelagerte Dünenlandschaft. Möbel und Materialien stehen in Einklang mit der umgebenden Natur. Lärchenholz außen und innen, im Eingangsbereich eine Art Captain‘s Corner mit schweren Ledersesseln und guten Zigarren, heller Kohlebrand-Ziegel hinter der Bar und ein unverwüstlicher, dunkler Holzboden. Gezielte Akzente aus Licht betonen die im Urzustand erhaltene Holzständer-Konstruktion. Nicht zu vergessen natürlich der Kaminraum, in holzig-loungigem Wohlfühlambiente, mit prasselndem Feuer und freier Sicht auf Dünen, Strand und Meer.

Aber das Wichtigste an jedem Restaurant ist das Essen, hier wird in der Weissen Düne der klare Stil des Ganzen aufgenommen – nicht hundert Gerichte von austauschbarer Beliebigkeit, sondern eine klare, frische und individuelle Inselküche. Schon nach wenigen Sommern sind die Currywurst im Glas, das Wiener Schnitzel mit Kürbiskernöl-Kartoffelsalat und der hausgebackene Karottenkuchen zu kleinen Legenden geworden. Wenn es überhaupt ein Motto für die Küchen- und Servicephilosophie gibt, dann "... lasst uns alle eine gute Zeit haben." Die Weisse Düne Küche steht allen Gäste offen, im Zweifel servieren die Köche ihre Kreationen selbst, der Service hat immer einen guten Getränke- oder Nachtischtipp und der Chef noch das eine oder andere feine Fläschchen Wein im Keller. So wie es sich gehört – in einer einfachen Hütte an einem der vielleicht schönsten Strände der Welt.

Weisse Düne • Weisse Duene 1 • (0 49 32) 93 57 17 • www.weisseduene.com 



0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA